Môtiers

Môtiers

Kunst, Geschichte und Kulturerbe

Um das 5. Jahrhundert herum wurde hier ein Benediktinerkloster gegründet und Môtiers ist somit das älteste Dorf des Tals. Vor der kürzlichen Vereinigung der Gemeinden war Môtiers der Hauptort des Distrikts. Seine Museen, wunderbaren Patrizierhäuser und Kunstausstellungen machen den Ort fraglos zum Kulturzentrum der Gegend.

Das einmalige « Hôtel des Six-Communes » befindet sich in der Mitte des Dorfes. Direkt vor der Terrasse des Restaurants führt die Grande Rue zu verschiedenen Museen : La Grange, ein Museum für Aborigine Kunst, le Manège, ein Museum für alte Autos, sowie das regionale Geschichts- und Kunsthandwerkmuseum, in dem Sie über alles informiert werden, was zur Identität der Gegend, der Uhrenindustrie und der Absinthchwarzbrennerei gehört. Etwas abseits liegt das Rousseau- Museum in dem Haus, wo der berühmte Philosoph zwischen 1762 und 1765 lebte.

Nachdem Sie eine der zahlreichen Absinthbrennereien des Ortes und die Sektkellerei Mauler im alten Benediktinerkloster besucht haben, folgen Sie den Spuren Rousseaus, gehen Sie hinauf zu den Grotten beim Wasserfall und zur Riau-Alm. Sie können sich auch in die wildromantische Schlucht der Poëta-Raisse begeben und das Schloss von Môtiers bewundern, das über dem Dorf liegt.

 

Zu entdecken